Mittwoch, 21. März 2012

Frühlings Poesie

Tage erwachen mit Vogelgezwitscher. Ein unverkennbares Zeichen, dass der Frühling naht. Die Temperaturen steigen zur Milde, Knospen spriessen, Farben leuchten und zeigen sich satt.

Jetzt ist es an der Zeit, das neue Leben erwacht.

Wir recken und strecken uns, schütteln die letzten Winterträume ab. Bereiten uns euphorisch vor, diese neue Welt zu erobern. Auf Parkbänken sitzend, mit Freunden träumend, blinzeln wir in die Sonne. Mit geschlossenen Augen schmieden wir Pläne: von der Freiheit, von Reisen und vom Aufbruch zu heldenhaften Abenteuern.

Jetzt ist es an der Zeit, das neue Leben erwacht.

Für einen Augenblick sind wir losgelöst von der Realität, schwerelos und optimistisch. Nichts das uns verfolgt, nichts das uns quält. So wollen wir verweilen, sorglos und beschützt. So wollen wir leben, friedvoll und süss. Nur wir und der Moment, mit sanfter, warmer Haut, wenn Sonnenstrahlen uns küssen.
   
So ist Frühling, er verheisst eine bessere Zeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen