Dienstag, 7. August 2012

mein Gesicht


Sag mir wen siehst du, wenn du mich ansiehst? 
Siehst du die Mittdreissigerin mit den sehnsuchtsvollen Augen, die es nicht mehr wagt zu träumen?
Vielleicht die Souveräne, die stolze Frau, die mit beiden Beinen satt im Leben steht und die nichts aus der Bahn zu werfen scheint?
Oder das belesene, eloquente und charmante kleine Biest, das nichts mehr liebt als herzlich laut zu lachen und zu spielen?
Vielleicht erkennst du auch eine Frau, die ist wie ein Kind und die die Welt in naiven Bildern malt?
Manchmal erkennst du womöglich die Macherin, die Schafferin und die Kämpferin, die stetig vorwärts prescht. 
Oder du siehst die Frau mit dem vielen dicken Narben, die verworrene und unberechenbare Muster bilden?
Ja manchmal siehst du sicher auch die nackte und ungeschminkte Seite von mir, wenn ich dir morgens müde entgegenblicke. Und auch meine verweinten Augen, wenn ich im Grunde nichts anderes brauche, als eine innige Umarmung.

Spiegel sag mir, welche? Welche davon bin wirklich ich?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen