Dienstag, 9. April 2013

Tränen


Die Träne fliesst vom oberen Rand der Augenhöhlen, zum inneren Augenwinkel über den Tränensack in den Tränennasengang. Von dort gelangt sie in die Nasenhöhle. Wenn wir von etwas sehr betroffen sind, werden die Tränen durch einen Nervenreiz ausgelöst.
Weibliche Tränen sind um ein halbes Grad wärmer als männliche, geschmeidiger und fliessen schneller.
Manchmal erlebt ein Träumender, dass er nicht nur davon träumt zu weinen, sondern auch im Schlaf beziehungsweise beim Träumen wirklich Tränen vergiesst. Ein solcher Tränen-Traum mit realen Tränen kann unter Umständen ein Hinweis auf eine psychische Verletzung oder ein Trauma beim Träumenden sein. Durch das Weinen während des Schlafens kann sich zeigen, dass die psychische Verletzung als Grund für die Tränen auch im realen Leben besteht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen